Zum Hauptinhalt springen

Erfahrung

Über das Malen, Zeichnen und Modellieren können Sie ihre Gedanken, Gefühle und Einsichten in Bilder fassen. Neue Sichtweisen entstehen und können bearbeitet werden.

Kreativ sein kann: 

  • Wohlbefinden fördern
  • Selbstwertgefühle stärken
  • Freude und Selbstbestätigung schenken
  • Persönliche Entwicklungsprozesse unterstützen
  • Gegen Stress wirken
  • Entspannen
  • Energieblockaden abbauen
  • Selbstheilungskräfte anregen
  • Trauerprozesse begleiten
  • Helfen, mit belastenden Lebenssituationen besser umzugehen
     

 

 

Mut zum Malen

In meinem Werdegang habe ich erfahren, welch positive Kraft künstlerische Prozesse auslösen und bewirken. Ich begegne oft Menschen, denen der Mut zum Malen durch Bewertungen genommen wurde. „Ich kann nicht malen“ ist dann ein häufiger Reflex auf Überforderung und negative Erfahrungen. Beim Entdecken der eigenen Malsprache gibt es aber kein richtig oder falsch, gut oder schlecht. Der eigene schöpferische Ausdruck steht im Fokus und ist Ausgangspunkt für künstlerische und therapeutische Prozesse.

 

Kreativ sein mit und ohne Worte

Arno Stern, der Erfinder des „Malortes“ lehrt, niemals über die Bilder, die im „Malort“ entstehen, zu sprechen. Das kann eine tiefe Befreiung sein. Nach meiner Praxiserfahrung ist diese Haltung aber nicht für jeden Menschen hilfreich.  Es ist immer Ihre Entscheidung, was für sie gut und zielführend ist. Sie sind Experte*in Ihres Lebens. 

 

Sprechen als Klärungsinstrument

Was auf der sprachlichen Ebene nicht gelingt, kann der gestalterisch-kreative Prozess intuitiv und spontan darstellen. Unaussprechliches, wie zum Beispiel Trauer- und Verlusterfahrung, wird aufs Papier gebracht.

Bilder entstehen, die es ermöglichen, den Prozess in Worte zu fassen. Sprechen als Klärungsinstrument. Eine Methode, die Ingrid Riedel in ihrer Malbegleitung praktiziert und die auch von mir angewandt wird.

Ich wende verschiedene Praxismethoden und Interventionen an, wie z.B. Spontanes Malen, Bildimagination, begleitendes Malen, Bilddiktat und bildnerischer Biografiearbeit. Vorausgesetzt sie sind im Prozess stimmig und hilfreich.

Die Hypnosystemische Kommunikation und Gesprächsführung nach Milton Erickson, die ich praktiziere, unterstützt mein ziel-und lösungsorientiertes  Vorgehen, bei der gemeinsamen Arbeit an Ihren Lebensthemen.

 

Fördern und Wertschätzen

Aufgabe und Zielsetzung meiner Arbeit ist das einfühlsame Begleiten, Wertschätzen und Unterstützen Ihrer persönlichen Ziele und Themen.

Durch meine langjährige Erwachsenenarbeit, dass Kunst-u. -Masterstudium Kunsttherapie und die Fortbildung Hypnosystemische Kommunikation u. Gesprächsführung nach Miton Erickson, habe ich die dafür erforderliche wissenschaftlich fundierte, medizinisch-klinisch und psychotherapeutisch ausgerichtete Ausbildung erfahren.