Skip to main content

"Eine Rose hält das Gleichgewicht"

Kunst und Poesie als Ressource und Stütze im Sterbeprozeß

 

Autorin: Elvira Schmitz, Künstlerin und Kunsttherapeutin (M.A.)

"Eine Rose hält das Gleichgewicht" zeigt die außergewöhnliche Auseinandersetzung einer starken und mutigen Frau mit ihrer schweren ALS Erkrankung (Amyotrophe Lateralsklerose ist eine seltene und unheilbare Erkrankung des Nervensystems).

Da die Patientin eine hohe Affinität zu Kunst und Poesie hatte wurde die Kunsttherapie ein wesentlicher Teil der Begleitung. Das besondere an diesem Prozess war, dass die Patientin aufgrund der Erkrankung nicht selbst malen und sprechen konnte. Die Kunsttherapeutin übernahm das Malen nach genauen Angaben der Patientin. In Folge entstanden eindrucksvolle Bilder und Texte aus der letzten Lebensphase einer starken und mutigen Frau.

Das Buch berichtet von der Arbeit eines multiprofessionellen Palliativteams bei der ambulanten Begleitung einer Patientin.

Die Kunsttherapie ist in diesem Prozess ein wichtiger Teil der ganzheitlichen und interdisziplinären Palliativversorgung. Sie schafft durch ästhetisches Erleben einen Ausgleich zum krankheitsbedingten Leid und ermöglicht Betroffenen, Trauer, Angst und Hoffnung in Bildern auszudrücken und begreifbar zu machen.

Vorwort: Professor Dr. Lukas Radbruch,

Nachworte u.a.: Monika Müller, Professor Dr. Dagmar Wohler

 

 

76 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen, Format:17 x 24cm

Pallia Med Verlag Bonn, Von-Hompesch-Straße 1, 53123 Bonn

Preis: 18 € zuzüglich Versandkosten

ISBN: 978-3-933154-85-9

 

Bestellung:

E-Mail: palliamed@netzwerk-brs.de  

oder per Fax: 0228/64819020